Aktuelles Wetter Brugg

Temperatur
°C (0°C - 0°C)
Wetter
Wolken
%
Luftdruck
hPa
Feuchtigkeit
%
Wind
km/h

Regenradar Brugg

Insgesamt kann die Wetterlage in Brugg jahresübergreifend als gemässigt und warm beschrieben werden. Die Sommer sind nicht übermässig heiss und die Wintermonate sind nicht allzu eiskalt, sodass es keine relevanten Temperaturen im Minusbereich und im Plusbereich zu verzeichnen gibt. Allerdings bietet der Ort auch ganzjährig eindeutige Niederschläge, sodass auch in trockenen Monaten immer noch Niederschläge von einiger Menge gemessen werden. Weil diese Mengen statistisch immer gleichbleibend sind, lässt dies viele Planungen für Mensch und Vegetation zu. Dies betrifft sowohl Regen und Hagel als auch Schnee. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt gemässigte und angenehme 9,5 Grad Celsius und die Niederschlagsmenge beträgt pro Jahr 995 mm. Der Juli ist mit Abstand durchschnittlich der wärmste Monat im Jahr. Hier werden Durchnittstemperaturen von 18,5 Grad Celsius erreicht. Höhere Temperaturen werden in nicht wesentlichem Masse erzielt. Ein erheblicher Temperaturanstieg im Sommer mit einer grossen Hitze ist in Brugg-Schweiz nicht vorzufinden. Im Januar beträgt die Durchschnittstemperatur 0,5 Grad Celsius, was nicht für einen klassischen harten Winter spricht. Der Winter ist eher konstant angenehm. Im Februar werden die wenigsten Niederschläge im Jahresdurchschnitt gemessen. Die Niederschläge liegen im Monat Februar bei durchschnittlich 60 mm. Der Monat August bietet in Bezug auf den Niederschlag den höchsten Wert mit 122 mm, obwohl es ein klassischer Sommermonat ist. Auf den Websites Regenradar und Niederschlagsradar sind die tagesaktuellen Wetterwerte von Brugg-Schweiz ersichtlich. Auf der Website Regenradar und auf der Website Niederschlagsradar finden sich die aktuellen Temperatur- und Niederschlagswerte, eine Wetteranalyse, Werte zur Wolkendichte, Luftdruckwerte, Angaben zur Feuchtigkeitsmenge und zur Windgeschwindigkeit.

Im Sommer und insbesondere in den warmen Sommermonaten von Juli und August betragen die durchschnittlichen Temperaturen am Tag in Brugg-Schweiz 18,5 Grad Celsius. Einen Temperatursprung wird im Übergang auf die Herbstjahreszeit verzeichnet. Hier klettert das Thermometer auf nur noch 10 Grad Celsius. Damit ist der Jahreszeitenwechsel von Sommer auf Herbst sehr deutlich spürbar, bleibt allerdings im Ergebnis noch sehr mild. Diese Temperaturwerte aus dem Oktober halbieren sich sodann erneut sofort wieder ab dem Monat November. Damit liegen die Temperaturen im November in Brugg-Schweiz bei durchschnittlich 5 Grad Celsius. Diese Temperaturhalbierungen sind konstant und spürbar. In den Wintermonaten von Dezember ist einschliesslich März ist es in Brugg-Schweiz hinsichtlich der Temperaturen am kältesten. Allerdings kann man hinsichtlich der Temperaturen und der Niederschlagswerte nicht von einem klassischen harten Winter sprechen. Denn im Durchschnitt werden in den Wintermonaten in dem Ort Temperaturen von 0,5 Grad Celsius erreicht. Sodann steigen mit dem Beginn des Frühlings die Temperaturen schrittweise bis in die Sommermonate wieder stetig an. Die Temperatursprünge liegen hierbei pro Monat bei durchschnittlich 4 bis 5 Grad Celsius pro Monat. Die Temperaturanstiege und -abstiege sind in Brugg-Schweiz immer deutlich spürbar und vergleichbar mit den Niederschlagswerten, die sich ebenfalls sprunghaft entwickeln. Der Jahreszeitenwechsel ist immer offensichtlich und sehr klar wahrnehmbar. Dabei sind die Niederschlagsmengen im Jahresvergleich aller Aufzeichnungen immer konstant. Dies ist für die Vegetation und Planungen von Vorteil. Die Klimaprognosen für Brugg sind hinsichtlich der Temperaturen und Niederschlagsmengen konstant und verlässlich. Für wetterfühlige Personen wirkt sich das insgesamt gemässigte Klima sehr positiv aus, weil es keine Extremtemperaturen im Minus- und Plusbereich gibt.

*Das Schweizer Radarbild wird aus den Radarbildern der drei Wetteradarstationen in la Dôle, auf dem Albis und auf dem Monte Lema zusammengesetzt. Diese Informationen werden von der MeteoSchweiz gesammelt und zu einem Bild verarbeitet. Anschliessend werden die Bilder an die drei Wetterzentralen in Zürich, Genf und Locarno verteilt. In den Wetterzentralen werden die Bilder alle 2.5 Minuten aktualisiert und können auch als Animation eingesehen werden. Sie erlauben es den Meteorologen, sehr genaue kurzfristige Aussagen (1-2 Stunden im Voraus) darüber zu machen, wann die Niederschläge an einem bestimmten Ort beginnen oder wieder aufhören. Darüber hinaus ist es mit diesen Bildern möglich, Gewitterwolkenschichten zu lokalisieren, welche örtliche Windspitzen verursachen können. Technisch betrachtet arbeitet der Wetterradar gleich wie jeder andere Radar, nur dass er auf das Erkennen der einzelnen Niederschlagsarten (Regen, Hagel, Schnee) optimiert ist.